Angebohrte Fensterrahmen reparieren - wie?         Nützliche Links         Impressum/Kontakt        

Fensterrahmen angebohrt? Hier finden Sie Informationen darüber angebohrte Fensterrahmen aus Kunststoff reparieren zu können (in Mietwohnungen etc.).

1. Das Problem
2. Rechtliche Aspekte
3. Die Lösung: die Bohrungen mit Silikon versiegeln
4. In eigener Sache
1. Das Problem: Angebohrte Fensterrahmen (bzw. Fensterflügel)
Typisches Beispiel für angebohrte Fensterrahmen, hier zur Anbringung einer Vorhangstange:
Fensterrahmen Fensterrahmen

Ein häufiges Problem bei Mietwohnungen ist, dass Mieter, meist ohne große Hintergedanken, Fensterrahmen bzw. Fensterflügel anbohren, um zB eine Stange für Vorhänge zu montieren.

Das böse Erwachen kommt in der Regel beim Wohnungsauszug: viele Vermieter sehen darin eine Beschädigung ihres Eigentums. Neben der Beschädigung des Fensters an sich wird häufig angeführt, durch die Bohrungen entstehe eine "Kältebrücke".

Der Vermieter macht es sich oft einfach, und fordert die Behebung des Schadens bzw. droht damit die Reparaturkosten von der Kaution abzuziehen.
2. Rechtliche Aspekte
Als Mieter steht man zunächst häufig vor dem Problem, dass der Vermieter in einem solchen Fall die Kaution "eigenmächtig" einbehält.

Die Rechtslage ist was angebohrte Fensterrahmen betrifft jedoch nicht eindeutig, d.h. es kommt immer auf die Umstände des konkreten Einzelfalls an, ob solche Bohrungen als normale Abnutzung oder als Beschädigung zu werten sind. Hierbei spielt auch eine Rolle aus welchem Grund die Bohrungen konkret gemacht wurden
(siehe zB diesen Aufsatz einer Rechtsanwältin) Da die Rechtslage in Österreich eben nicht eindeutig ist, und im Normalfall beide Seiten keine gerichtliche Auseinandersetzung wollen, sollte as erster Schritt auf jeden Fall (noch ein Mal) das Gespräch mit dem Vermieter gesucht werden!

3. Die Lösung: die Bohrungen mit Silikon versiegeln
Eine einfache und kostengünstige Methode die Bohrung zu veschließen ist mittels Silikonkleber. Ein weiterer Vorteil an dieser Lösung ist, dass sie kaum sichtbar ist und bei allen Arten von Bohrungen universell einsetzbar ist. Ebenso wird somit die häufig angeführte "Kältebrücke" verschlossen.


Sie benötigen:

  • 1x weißen Silikon (zB gut und günstig von Cerasit auf Amazon.de)
    Achtung: NICHT transparenten Silikon; ebenso ist Acryl wegen relativ hohem Volumensschwund NICHT zu empfehlen
  • 1x Silikonpistole (hier genügt zB diese einfache Pistole)


  • Durchführung der Versiegelung:

    Die Silikonkartusche muss zunächst mit einem Messer aufgeschnitten werden. Nach anschließendem Einfügen des Silikonklebers in die Silikonpistole einfach mit der Pistolenspitze am Bohrloch ansetzen und den Kleber einfüllen. Anschließend mit einer Küchenrolle überstehendes Material so abwischen, dass eine ebene Oberfläche entsteht und ca. 1 Tag aushärten lassen. Achten Sie darauf, dass der übrige Rahmen frei vom Silikonkleber ist.
    4. In eigener Sache

    Gerne würde ich mich über
    Ihr Feedback freuen.

    Page generated in 0.0044 seconds.